de

Situation

Belarus, ein Land zwischen der E.G. und den Ostblockländern

Belarus ist ein junger Staat und liegt eingebettet zwischen den Ländern der Europäischen Gemeinschaft und Russland. Die Unabhängigkeit wurde am 25. August 1991 erlangt und die Republik wurde stolz proklamiert. Früher hiess der Staat Belarus "Weissrussland" oder "Belorussland" und war eine sovietsozialistische Republik der UdSSR. Belarus gehört heute zu den osteuropäischen Ländern und grenzt an folgende Nachbarn: im Nordwesten an Litauen und Lettland, im Osten an Russland, im Süden an die Ukraine und im Westen an Polen.

Heute zählt die Republik Belarus an die 10 350 000 Einwohner bei einer Gesamtfläche von 207 600 qkm (49 Bewohner pro qkm). Die Hauptstadt Minsk zählt 1.700.000 Einwohner.

Seit 1994 wird die Republik Belarus vom Präsidenten Aliaksandr Loukachenka geführt. Die Republik Belarus besitzt keine Atomzentrale, dennoch wurde sie das schicksalhafte und unschuldige Opfer des Super-GAU's im Kernkraftwerk "Lenin" im benachbarten Tschernobyl in der Ukraine am 26. April 1986.

Die Armut, das Kindersterben und Krankheiten im allgemeinen bleiben die Geisseln der Bewohner von Belarus. Leider bleibt die internationale Hilfe dennoch sehr bescheiden und ungenügend. So gewinnt unsere humanitäre Vereinigung weiter an Wichtigkeit, ist aber mehr denn je auf die Spenden und moralischen Hilfe ihrer Mitglieder und Gönner angewiesen.