de
INDEXPAGE

Tschernobyl, 30 Jahre nach der Atomkatastrophe

Hier folgen einige Links über Tschernobyl-Reportage



Wir stellen uns vor: Hoffnung fir d'Kanner vun d'Tschernobyl a.s.b.l.


Bereits seit 1995 arbeiten Verantwortliche der Vereinigung "Hoffnung fir d'Kanner vun d'Tschernobyl" an humanitären Projekten im Gebiet Slavgorod in Weissrussland und im November 2002 wurde eine Vereinigung ohne Gewinnzweck statutarisch gegründet.

Die Akivitäten der Vereinigung vor Ort und hierzulande sind mannigfaltiger Natur und können folgendermassen aufgelistet werden:
1_ Empfänge von weissrussischen Kindern in unseren Gastfamilien in Luxemburg
2_ Verbesserung der medizinischen Infrastrukturen in den Krankenhäusern
3_ Ankauf von spezifischen und meist fehlenden Arzneimitteln
4_ Erneuerung medizinischer Hilfsmittel in den Reha-Zentren
5_ Sanierungsarbeiten in den Schulen
6_ Gezielte Hilfsmassnahmen in bedürftigen Familien
7_ Instandsetzung von privaten havarierten Wohnhäusern
8_ Anschaffung von medizinischen Geräten und Hilfsmitteln für Behinderte
9_ Medizinische Verpflegung kranker Kinder
10_ Neue Hoffnung schaffen für die Opfer der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl

Unser vorrangiges Ziel besteht demnach, den Kindern samt ihrer Familien, welche am 26. April 1986 unschuldige Opfer des Atom-Gau's von Tschernobyl wurden, Hilfe zu leisten und ihnen neue Hoffnung zu schenken um das Leben in ihrer strahlenbelasteten Umwelt besser zu meistern und ihnen gleichzeitig die medizinische Hilfeleistung zu ermöglichen die sie dringend benötigen.